Deep Purple Konzerte

Deep Purple Konzerte

Wann

12. Juli 2023 - 19. Juli 2023    
19:30 - 22:30

Veranstaltungstyp

Deep Purple Konzerte in Stuttgart, Hamburg und Wien vom 12.07.2023 – 19.07.2023. Endlich sind sie wieder da. Deep Purple Konzerte kehren zurück nach Deutschland. Tickets im Vorverkauf sind bereits erhältlich.

Gegründet wurde die Band Deep Purple 1968. Eine Band, die fast pausenlos auf Tournee war und dennoch bis 1996  über sechs Studioalben veröffentlichte.

Bestseller Nr. 1
Machine Head (Ltd. Deluxe Vinyl Box)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Universal (Universal Music) (Herausgeber)
AngebotBestseller Nr. 2
In Rock (25th Anniversary Edition)
  • Media Condition: Mint (M)
  • Sleeve Condition: Mint (M)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 02.03.1995 (Veröffentlichungsdatum) - Parlophone Label Group (Plg) (Warner) (Herausgeber)

Deep Purple Termine:

12.07.2023 – Wien

13.07.2023 – Graz

18.07.2023 – Stuttgart

19.07.2023 – Hamburg

Bestseller Nr. 1
Machine Head (Ltd. Deluxe Vinyl Box)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Universal (Universal Music) (Herausgeber)
AngebotBestseller Nr. 2
In Rock (25th Anniversary Edition)
  • Media Condition: Mint (M)
  • Sleeve Condition: Mint (M)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 02.03.1995 (Veröffentlichungsdatum) - Parlophone Label Group (Plg) (Warner) (Herausgeber)
Bestseller Nr. 4
Deep Purple - Live In Rome 2013 (Ltd. 2CD Digipak)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 06.12.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Earmusic (Edel) (Herausgeber)

Schon 2007 gab es eine große Deep Purple Tour mit über 40 Terminen. Letzten Sommer kam Judas Priest zur Rockband und zusammen führten sie eine 25-Städte-Tournee durch Kanada und die USA durch. Im Fokus der aktuellen Deep Purple Konzerte steht das Album Whoosh. Die Rockband liefert damit teilweise ganz neue Nuancen, zusammen mit alten Hits.

Deep Purple Konzerte in Deutschland

Die englische Rockband ist bekannt für ihren markanten Stil aus Gitarrenriffs, Improvisationen und dem Klang der Hammond-Orgel. Deep Purple zählt weltweit zu den bekanntesten Vertretern des Hard Rock Genres. Sie stehen sogar im Guinness Buch der Rekorde, als sie 1975 ihre 10.000 Watt starke PA-Anlage von Marshall auf über 117 dB aufdrehen konnten. Damit galt Deep Purple als die lauteste Rockband der Welt.

Aber nicht nur das. Über 150 Millionen Tonträger konnte die Rockband weltweit verkaufen. Damit ist Deep Purple die kommerziell erfolgreichste Band der Welt. 1976 gab es einen Bruch. Die Rockband löste sich auf. Die Mitglieder fanden ein neues Zuhause in den Nachfolgebands wie Whitesnake oder Rainbow. Doch 1984 gab es die Wiedervereinigung und die Deep Purple Konzerte starteten erneut mit großem Erfolg. 1990 wandelte sich die Rockband mehr zu jazzigen und poppigen Elementen.

2016 wurde Deep Purple in die Rock and Roll Hall of Fame (mit den ersten drei Bandbesetzungen) aufgenommen. Die mit erfolgreichste Rockband ist aber auch für den häufigen Personalwechsel bekannt. In der Regel bestand Deep Purple meistens nur wenige Jahre aus den gleichen Musikern. Die Fans hat das aber nie gestört. Ganz im Gegenteil, sie waren fasziniert von der Wandlungsfähigkeit der Hard Rockband.

Die ersten Erfolge kamen bereits 1968 mit dem Debütalbum Shades Of Deep Purple. Der Stil war aber nicht vergleichbar mit der eigentlich typischen Musik der Rockband, die ab den 1970er Jahren hervortrat. Deep Purple stand -trotz des ständigen Wechsels- immer für musikalische Perfektion.

Der musikalische Stil

Die Band Deep Purple hat ihren ganz eigenen Stil, der im Wesentlichen aus Elementen des Hard Rock, des Blues und des klassischen Rock besteht. Die Band wurde in den späten 1960er Jahren gegründet und war Teil der damaligen „Heavy Metal“-Bewegung. Ihr Sound wurde jedoch im Laufe der Jahre zunehmend verfeinert und reifer.

Charakteristisch für den Sound von Deep Purple sind unter anderem die harten Gitarrenriffs und das virtuose Spiel der Bandmitglieder. Die Texte der Songs sind oft sehr bildhaft und erzählen Geschichten aus verschiedenen Perspektiven. Dabei geht es oft um Themen wie Liebe, Verlust, Hoffnung und Rebellion.

Ein weiteres Markenzeichen von Deep Purple ist die Verwendung von Orgeln und Keyboards, die dem Sound der Band eine besondere Atmosphäre verleihen. Besonders bekannt sind hierbei die Hammond-Orgeln von Jon Lord, einem der Gründungsmitglieder der Band.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Stil von Deep Purple geprägt ist von einer harten, energiegeladenen Musik, die von virtuosen Soli und kraftvollen Gesangseinlagen geprägt ist. Die Band hat damit einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Hard Rock und des Heavy Metal ausgeübt.

Fakten der Rockband in Zusammenfassung

Anbei einige erstaunliche Fakten der Rockband in kurzer Zusammenfassung.

Deep Purple ist eine britische Rockband, die 1968 in Hertfordshire gegründet wurde.

Die Gründungsmitglieder waren Ritchie Blackmore (Gitarre), Jon Lord (Keyboards), Ian Paice (Schlagzeug), Rod Evans (Gesang) und Nick Simper (Bass).

Im Laufe ihrer Karriere hat die Band mehr als 100 Millionen Alben verkauft und gilt damit als eine der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten.

Deep Purple hatte zahlreiche Hits, darunter „Smoke on the Water“, „Highway Star“, „Black Night“ und „Child in Time“.

Die Band gilt als Pionier des Hard Rock und Heavy Metal und hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung dieser Musikgenres.

Während ihrer Karriere hatte Deep Purple zahlreiche Besetzungswechsel. Bekannte Musiker, die Mitglieder der Band waren, sind unter anderem David Coverdale, Glenn Hughes und Tommy Bolin.

Der Song „Smoke on the Water“ ist einer der bekanntesten Rock-Songs aller Zeiten und wurde von zahlreichen Künstlern gecovert.

Deep Purple wurde im Jahr 2016 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Die Band ist nach einer Jazz-Nummer namens „Deep Purple“ von Peter DeRose benannt, die 1934 veröffentlicht wurde.

Deep Purple hat in ihrer langen Karriere zahlreiche Konzerte gegeben und gilt als eine der besten Live-Bands aller Zeiten.

 

Wer jetzt die Deep Purple Konzerte besuchen möchte, findet oben im Vorverkauf Tickets für die unterschiedlichen Städte.

 

Deep Purple FAQ

 

Warum ist Deep Purple berühmt?

Mit einem Werk, das sich über sieben Jahrzehnte erstreckt, haben Deep Purple dazu beigetragen, das Hardrock-Genre zu prägen und zu definieren, während sie sich nach und nach in neue Bereiche bewegten, ihren Sound frisch hielten und neue Fans zu den Legionen hinzufügten, die der Band seit ihren Anfängen treu geblieben sind.

 

Wann wurde Deep Purple populär?

Die Rechnung ging auf: Deep Purple in Rock von 1970 läutete die kreativste und kommerziell erfolgreichste Zeit der Gruppe ein. Zu Hause verkaufte sich das Album über eine Million Mal und die darauf folgende Single „Black Night“ erreichte in Großbritannien nur knapp die Spitze der Pop-Charts.

 

Ist Deep Purple berühmt?

Deep Purple wurden 1975 bei einem Konzert im Londoner Rainbow Theatre in das Guinness-Buch der Rekorde als „lauteste Band der Welt“ aufgenommen und haben weltweit über 150 Millionen Alben verkauft.

 

Taugt Deep Purple etwas?

In Europa waren Deep Purple schon immer eine der größten und anerkanntesten Classic Rock-Bands und genossen die gleiche Popularität wie Led Zeppelin, während sie in den USA nie eine Massenpopularität hatten und nie einen legendären Status erreicht haben.

 

Warum nennt man sie Deep Purple?

Laut einem Interview mit Nick Simper in einer alten Ausgabe von Darker than Blue fragte der Journalist sie nach dem Namen der Band. Ritchie sah Nick grinsend an und sagte: „Es ist Deep Purple“. Nick lächelte zurück, und das war’s.

 

Was sind ein paar lustige Fakten über Deep Purple?

Deep Purple wird im Guinness-Buch der Rekorde als „lauteste Band der Welt“ geführt. Im Jahr 1972 spielte die Band eine Show im Londoner Rainbow Theatre und rockte so stark, dass ihr Sound unglaubliche 117 dB erreichte. Drei Menschen wurden durch den musikalischen Ansturm bewusstlos.

 

Für welche Songs sind Deep Purple bekannt?

Hier die Top 10:

  • „Hush“
  • „Black Night“
  • „Mistreated“ …
  • „Perfect Strangers“ …
  • „Burn“ …
  • „Fireball“ …
  • „Pictures Of Home“ …
  • „Smoke On The Water“ …
  • „Child In Time“ …
  • „Highway Star“ …

 

Wie hat Deep Purple die Musik beeinflusst?

Besonders einflussreich für spätere Metal-Bands waren Ian Gillans kraftvolle Schreie und Ritchie Blackmores virtuose Soli. Deep Purple hatten auch großen Einfluss auf die progressive Musik. Ihr Stil entwickelte sich im Laufe der Jahre weiter und bezog eine Vielzahl von Genres ein, von Artrock über Blues bis hin zu Psychedelia und mehr.

 

Woher kommt Deep Purple?

Aus London.

 

Gab es bei Deep Purple Drogen Probleme?

… Niemand in der Band hat Drogen genommen. Wir haben ein bisschen getrunken, aber das mit den Drogen war nichts für uns …

 

Ist Deep Purple in Japan beliebt?

1972 hatten Deep Purple in Japan einen beachtlichen kommerziellen Erfolg, darunter mehrere Hit-Singles, so dass sie auch in Japan erfolgreich auf Tour gingen.

Karte nicht verfügbar
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: