E-Piano kaufen – Ratgeber

Wer ein E Klavier kaufen möchte, findet eine breite Angebotsvielfalt. Was beim Kauf beachtet werden sollte, haben wir im Ratgeber zusammengefasst.

E Piano kaufen einfach gemacht

Ein E-Piano bietet eine Reihe großartiger Möglichkeit, ein Klavier in der Wohnung zu haben. Wer sich ein Digitalpiano kaufen möchte, findet in unserer Checkliste alles wichtige, was beim Kauf beachtet werden sollte.

Elektronische Klaviere haben viele Vorteile. Zu einem sind sie schon zu einem günstigen Preis zu erwerben, nehmen weniger Platz weg (sind auch deutlich leichter) und natürlich der wichtigste Vorteil: Du kannst mit einem Digitalpiano jederzeit spielen (Lautstärke ist einstellbar, teilweise bis zu zwei Kopfhöreranschlüsse für lautloses Spielen vorhanden).

Ein weiterer Punkt liegt darin, das elektronische Klavier nicht gestimmt werden müssen und über viele Jahre (oft Jahrzehnte) Freude bereiten, ohne das große Kompromisse beim Klang eingegangen werden müssen!

Die häufigsten Probleme beim E-Piano kaufen liegen in der Produktvielfalt und in den verwirrenden technischen Daten. Mit unserem kleinen Piano Ratgeber wirst Du aber recht schnell das für Dich passende Gerät finden können. Viele E-Pianos sind mittlerweile auch recht smart und verfügen über vielfältige Funktionen sowie Anschlüsse und können einfach mit einem Smartphone oder Tablett verbunden werden. Mehr Informationen dazu, findets Du in unserem E Klavier Ratgeber.


Piano Kaufen – Eine Übersicht:

Inhaltsverzeichnis

Dieser E Klavier Ratgeber ist eine Ergänzung zu unserer ersten Information über das Thema E Piano kaufen.


E-Piano Kaufen – Einige wichtige Punkte

Digitalpianos lassen sich im Allgemeinen in drei Kategorien einteilen, mit ein paar speziellen Ausnahmen. Die überwiegende Mehrheit der Digitalpianos hat eine gewichtete Tastatur mit 88 Tasten und bildet den Klang eines Flügels nach.

Hier Casio CSP 170 und Yamaha E Piano CLP Reihe

Das gängigste ist das E-Piano mit vollem Gehäuse. Dabei handelt es sich um ein freistehendes Instrument mit drei Fußpedalen und einem Deckel zum Schutz der Tasten. Klassische Digitalpianos sind schwerer (ca. 30 – 70 Kg, je nach Modell) und daher nicht für den regelmäßigen Transport geeignet, können aber dennoch problemlos in der Wohnung umgestellt werden. Die Lautstärke kann bei allen Geräten individuell eingestellt werden oder es wird einfach der Kopfhörer angeschlossen.

Worauf ein Anfänger achten sollte

Wenn Du als Anfänger Klavier spielen lernen möchtest, solltest Du Dir ein E-Piano kaufen, welches folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • 88 Tasten
  • Gewichtete Hammertatstur
  • Markenhersteller wie Yamaha E-Piano, Casio, Roland, Korg, Alesis wird empfohlen
  • Mindestens 64 Stimmen – Polyphone
  • E-Klavier mit Gehäuse

Diese Zusatzfunktionen machen das Digitalpiano noch interessanter:

  • Eingebautes Metronom
  • Anschlüsse wie USB, Bluetooth, Midi
  • Eingebauter MIDI-Recorder
  • Song-Bibliothek
  • Rhythmus- und Begleitfunktionen

Grundsätzlich empfehlen wir ein Digitalpiano mit Ständer oder direkt Umbau, wie zum Beispiel bei der  Yamaha E-Piano Clavinova Reihe. Das CLP-735 gehört in dieser Reihe immer wieder zum Testsieger. Das größere Gehäuse dieser Instrumente bietet den Vorteil, dass sie größere Verstärker und Lautsprecher besitzen und so einen volleren und hochwertigeren Klang liefern.

Yamaha E-Piano Clavinova Reihe (CLP)

Preislich bewegt sich die Yamaha E-Piano Clavinova Reihe zwischen 1.250 bis 3.300 Euro (je nach Modell und Farbwahl). Es gibt auch wesentlich günstigere Einstiegsmöglichkeiten. Zudem gibt es Händler, bei denen ein Klavier gemietet werden kann (einfache Miete, bis hin zur Finanzierung).

Casio CDP-S110 E-Piano für Einsteiger
Casio E-Piano CDP-S110

Wer sich jedoch als Anfänger zunächst einfach nur ausprobieren möchte und sich nicht sicher ist, wird vermutlich mit den Casio Digitalpianos eine gute Auswahl vorfinden. Das Casio CDP-S110 ist dabei eine interessante Einstiegswahl und liegt circa um die 400 Euro.

Sehr nützlich ist entweder ein Deckel oder eine Staubabdeckung für das elektronische Klavier. Einige Hersteller verzichten auf den Deckel, um das Instrument so schlank wie möglich zu machen, aber es gibt auch Modelle, bei denen der Deckel zum Schutz der Tasten aufklappbar ist.

Hammertastatur – Wie wichtig ist sie

Wie realistisch sich das Spielen auf einem E-Piano anfühlt, hängt maßgeblich von der Tastatur ab. In den elektronischen Klavieren werden drei Arten von Tastaturen eingebaut.

Hammertastatur E Klavier Kawai
  • Ungewichtete Tastatur
  • Halbgewichtete Tastatur
  • Hammertastatur (vollgewichtet)
Hammertechnik Kawai E Piano: Hammer bewegt sich unterhalb der Taste

Ungewichtete Tastatur:

Bei Keyboards in der Einsteigerklasse finden wir fast immer ungewichtete Tastaturen. Der Vorteil liegt in dem geringen Gesamtgewicht. Fast immer aus Plastik. Die faktisch widerstandslose Tastatur ist bei der Anschlagstärkenauflösung schwieriger anzusteuern.

Halbgewichtete Tastaturen:

Hierbei handelt es sich in der Regel um transportable E-Klaviere. Ein guter Einstieg für zum Beispiel Kinder, denen das schwerere Gewicht einer Hammertastatur noch Probleme bereitet.

Hammertastatur:

Wer ein E-Piano kaufen möchte, sollte auf eine Hammertastatur achten, mit den gewichteten Tasten gibt es echtes Klavier-Feeling. Dabei fällt auch später ein möglicher Umstieg auf ein akustisches Klavier einfacher. Für Einsteiger, die das Klavier spielen lernen möchten, sollte eine voll gewichtete Tastatur immer Voraussetzung sein. In diesem Bereich sind auch günstige E-Pianos für den Anfang zu finden. Gute Geräte bieten zusätzlich eine Holztastatur an.

Warum ist die Tastenmechanik wichtig?

Schauen wir uns zuerst die Tastatur an. Wenn du die Taste eines herkömmlichen Klaviers drückst, löst die Taste einen Mechanismus aus, der dazu führt, dass ein Hammer auf die Saite schlägt und einen Ton erzeugt. Dieser Mechanismus sorgt für zusätzliches Gewicht: Während sich die Taste einer Orgel oder einer kleinen Heimtastatur mit geringem Druck leicht eindrücken lässt, fühlt sich eine Klaviertaste viel steifer an und kehrt anders in den Ruhezustand zurück. Das wird beim E-Piano durch eine Hammertastatur dargestellt. Durch diese Gewichtung ist es für einen Pianisten viel einfacher, die Dynamik des Instruments zu kontrollieren.

Die besten Instrumente lösen das Problem, indem sie echte Klaviertasten aus Holz verwenden und Tastenmechanismen bauen, die einem ähnlichen physikalischen Prozess folgen wie bei einem echten Klavier. Sowohl das Yamaha E-Piano Reihe als auch Kawai stellen inzwischen Modelle her, deren Mechanik komplett von ihren akustischen Klavieren übernommen wurde.

Die billigeren Klaviere verwenden eine Reihe verschiedener Designs, um das Spielgefühl eines echten Klaviers zu simulieren, wobei Metall- und Kunststoffteile verwendet werden, die in der Herstellung weniger kosten.

Für fortgeschrittene Pianisten ist eine realistische Mechanik der wichtigste Teil eines Klaviers: Das Instrument muss so ähnlich wie ein traditionelles Klavier reagieren können. Für diese Spieler/innen empfehlen wir als absolutes Minimum eine Holzmechanik (wie beim Kawai Grand Feel.- KDP-120 fängt bei etwa 899 Euro an).

Die fortschrittlicheren Mechaniken, die in den Flaggschiffmodellen verwendet werden, sind ein großer Vorteil, wenn das Budget dafür reicht. Die einfacheren Systeme, die in den billigeren Instrumenten verwendet werden, sind dennoch überraschend realistisch und selbst ein Einsteiger-Digitalpiano ist für einen Anfänger sehr gut geeignet.

E-Piano kaufen: Die Bauformen

Digitalpianos werden in unterschiedlichen Bauformen angeboten. Dabei gibt es vier verschiedene  Bautypen.

  • Digital Pianos
  • Stage Pianos
  • Piano Keyboards
  • Keyboards

Digital Piano:

Die eigentlichen E-Pianos haben durch Bauform und Klang große Ähnlichkeiten mit dem akustischen Klavier. Sie kommen also mit einem Umbau daher, der in verschiedenen Holzdekoren verfügbar ist. Somit lässt sich das Digital Piano auch optisch gut in den Wohnraum einfügen.

E-Piano für Wohnzimmer
Hier das Yamaha E Piano YDP S54 E

Das Digitalpiano hat grundsätzlich immer 88 Tastaturen und kommt mit einer eigebauten Hammermechanik daher. Die modernen Geräte sind ebenfalls mit drei Pedalen ausgestattet. Diese elektrischen Klaviere sind entweder Klavieren oder Flügeln nachempfunden.

Stage Piano

Stagepianos werden mit den rasanten Fortschritten in der Digitalpianotechnik immer beliebter. Sie sind nicht freistehend, sondern für die Verwendung mit Keyboardständern konzipiert. Sie können bei Bedarf transportiert werden und sind daher ideal für Schüler/innen, die ein Instrument mit zur Uni nehmen wollen, oder für kleine Wohnungen, in denen das Klavier bei Nichtgebrauch weggepackt werden kann.

Stagepiano Kawai MP-11 SE – Ideal für die Bühne

Sie werden auch häufig von Musikern verwendet, die öffentlich auftreten, da sie klein und leicht genug sind, um zu Auftritten und Proben mitgenommen zu werden.

Piano Keyboards

Ein Piano Keyboard ist fast immer kleiner als ein Stage Piano und verfügt in der Regel nur über 61 Tasten. Die Tastatur bei diesen Geräten ist leicht gewichtet. Die Klangausstattung ist mit E-Pianos ähnlich. Einige gute Piano Keyboards sind bereits unter 450 Euro zu finden.

Keyboards

Ein Keyboard ist meistens der leichteste und auch kleinste Bautyp in der Familie der elektrischen Klaviere. Die Tasten sollten dabei unbedingt mit einer Anschlagdynamik ausgestattet sein und Standardgröße besitzen. Fast immer sind die Tasten beim Keyboard leicht gewichtet, dafür liegt die Stärke dieser Geräte in den umfangreichen Instrumenten-Klängen und Begleitrhythmen.

Der Klang

Wer ein E-Piano kaufen möchte, fragt sich häufig, ob der Klang mit einem akustischen Klavier vergleichbar ist. Immerhin besitzt letzteres einen großen Resonanzkörper.

Durch die moderne Technik sind Digital Pianos aber durchaus mit dem Klang eines akustischen Gerätes zu vergleichen. Gute Geräte unterscheiden sich dabei kaum. Das E-Klavier kommt mit aufwendig gesampelten Klängen daher, die direkt von den akustischen Geräten stammen. Die Lautsprecher sind die Hauptklangquelle deines Digitalpianos, von ihnen hängt vieles ab.

Bei einem E-Piano bekommt der Käufer zudem viele Instrumente in einem. So finden sich neben den Klängen eines Digitalpianos auch Sounds für Orgel, Streicher, Geige, Cembalo und so weiter.

Wovon die Klangqualität abhängig ist?

Die Klangqualität ist das andere wünschenswerte Merkmal eines Digitalpianos, und dabei gibt es zwei Komponenten: die Verstärker und die Klangerzeugung selbst.

Die Leistungsangaben auf Digitalpianos führen bei Erstkäufern zu einem Missverständnis: Man denkt leicht, dass man kein leistungsfähiges Klavier braucht, weil das Instrument nur in einem kleinen Raum verwendet wird, aber in Wirklichkeit ist ein leistungsfähiges Instrument in jeder Umgebung von großem Vorteil. Jeder Pianist, der an traditionelle Instrumente gewöhnt ist, wird dir sagen, dass der Lautstärkeregler eines Klaviers in den Fingern liegt und nicht an einem Knopf, den du drehen kannst, um es lauter oder leiser zu machen. Um realistisch zu sein, muss ein Digitalpiano in der Lage sein, den Dynamikbereich (d. h. den Bereich zwischen den leisesten und lautesten Tönen, die das Instrument erzeugen kann) eines traditionellen Klaviers nachzubilden.

Wenn es nicht laut genug ist, wird der Spieler nicht lernen, die Dynamik des Instruments zu kontrollieren. Nur die leistungsstärksten Digitalpianos sind in der Lage, den Dynamikbereich eines herkömmlichen Klaviers zu erreichen, daher ist es umso besser, je leistungsstärker es ist.

Aufnahme eines echten Klaviers:

Der andere Aspekt der Klangqualität ist, wie ausgeklügelt die Klangerzeugung selbst ist. Wie sie funktionieren, ist ein großes Thema, in dem man sich leicht verlieren kann, aber vereinfacht gesagt ist der Klang, denn du hörst, wenn du ein Digitalpiano spielst, eine Aufnahme eines echten Klaviers. Alle Digitalpianos funktionieren auf diese Weise, aber es gibt viele Ebenen, wie ein teures Instrument die Nuancen eines akustischen Instruments nachbildet, und nicht alle diese Stufen werden in billigeren Instrumenten nachgebildet. Ein Spitzenklavier speichert viel mehr Inhalte und verarbeitet diese auf anspruchsvollere Weise als ein Einsteigermodell – daher benötigt es einen viel leistungsfähigeren Prozessor, um diese Daten zu verarbeiten.

Die Bedienung beim E-Klavier

Ein anderer Punkt, der häufig beim E-Piano kaufen außer Acht bleibt, ist die Bedienung. Die neueren Geräte sind mittlerweile auch direkt über Klavier-Apps steuerbar. Grundsätzlich sollten die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten aber beim Spielen einfach erreichbar sein. Bei den Yamaha E-Piano Geräten der CLP Reihe, befindet sich das Einstellungsfeld, mit dem u.a. der Metronom gestartet und eingestellt werden kann, gleich links neben der Tastatur.

Klavierapp und Tablet für E Piano
Kawai E Piano: Touchscreen und Klavierapp für einfache Bedienung

Die besten Hersteller

Wer ein E-Piano kaufen möchte, sollte dazu auf bekannte Hersteller blicken. Sicherlich sind auch zahlreiche No-Name Produkte zu finden, die mit relativ günstigen Preisen verlocken. Doch die Preiseunterschiede haben ihren Grund, der vor allem in der authentischen Klangqualität liegt.

Grundsätzlich können wir fünf Markenhersteller empfehlen, bei denen Qualität und Leistung überzeugt. Schließlich soll das Klavier spielen Spaß bereiten.

Die besten E-Klavier:

  • Yamaha E-Piano
  • Roland E Piano
  • Alesis Geräte
  • Casio E-Pianos
  • Korg Digitalpianos
  • Kawai E Piano

Das Yamaha Digital Piano gilt als führend. Bei diesem Hersteller finden sich unterschiedliche Produkte, die bei einem Kaufvorhaben unbedingt einen Blick Wert sind. Ton-An wird dazu nach und nach einige der besten E-Klaviere (in unterschiedlichen Preisklassen) vorstellen.

Was kostet ein gutes E-Klavier?

Gute Piano-Keyboards beginnen ab 300 Euro aufwärts. Ein richtiges E-Klavier mit Umbau beginnt ab 850 Euro aufwärts.

Anfänger brauchen aber kein Vermögen auszugeben, was ein Blick auf das Digitalpiano Kawai CN29 B (ca. 1.300 Euro) oder das Yamaha E Piano Arius YDP-165 E (ca. 1300 Euro) ansehen. Es sind großartige Einsteigermodelle von den Weltmarktführer und ideale erste Klaviere. Es bietet außerdem eine Bluetooth-Verbindung für die Integration mit beliebten Aufnahme- und Unterrichts-Apps. Wenn du dir etwas mehr leisten kannst, ist unser meistverkauftes Klavier das Kawai CA49, das einen ähnlichen Soundchip wie das CN29 B hat, aber den großen Vorteil, dass es über eine Holzmechanik verfügt. Bei Yamaha wäre das dann die Clavinova Reihe, die ab 1.400 Euro beginnt. Beides ist ein ideales Familieninstrument, auf dem die Kinder üben können und das die Erwachsenen spielen können, wenn die Kinder im Bett sind.

Kawai CA/CN Reihe – Ideal für Einsteiger aber auch Fortgeschrittene

Wenn du die Kosten wirklich niedrig halten musst, ist das Casio CDP-S100 (ca. 400 Euro) ein Einstiegsinstrument, das uns für seinen Preis wirklich beeindruckt hat. Es ist zwar nicht freistehend, sondern benötigt einen Ständer, aber abgesehen davon klingt es gut und hat eine tolle Tastatur, die mit viel teureren Klavieren mithalten kann. Für ein wenig mehr Geld ist das Yamaha P45 (ca. 450 Euro) ein großartiges Stagepiano mit einem schönen Klang für seinen Preis.

Wenn du ein hochwertiges Klavier brauchst, das tragbar ist, empfehlen wir dir das Kawai E Piano ES-920 (ca. 1650 Euro), das die meisten Vorteile eines Kawai-Kabinettklaviers in einem leistungsfreundlichen Paket mit vielen Anschlussmöglichkeiten für die Verstärkung und die Verwendung mit einem Computer hat. Es hat eingebaute Lautsprecher zum Üben, die deaktiviert werden können, wenn das Instrument über einen externen Verstärker verwendet wird. Dieses Klavier hat sich bei allen beliebt gemacht, vom Kirchenchorleiter bis zum tourenden Rockmusiker.

Bei hochwertigen Digitalpianos empfehlen wir ebenfalls das Yamaha CLP 745 (ca. 2.400 Euro), das auch von Profis gerne genutzt wird.

Wenn du etwas willst, das wie ein echtes Klavier aussieht, ist das Kawai Novus NV5 (ca. 6.500 Euro)  ein großartig aussehendes Instrument, das bis ins kleinste Detail eine echte Klaviermechanik hat – es ist buchstäblich die gleiche Mechanik wie bei einem Kawai-Klavier der Einstiegsklasse – und in einem vollwertigen Gehäuse geliefert wird. Es ist nicht billig, aber wenn du leise üben willst, ohne Kompromisse bei der Leistung einzugehen, ist das Novus eine tolle Option.

Schließlich gibt es mit dem Yamaha N1 X (ca. 8.200 Euro) und dem Kawai NV-10 Novus (ca. 9.300 Euro)  noch zwei weitere Premium-Instrumente zu kaufen. Wie das NV5 verfügen beide Instrumente über eine echte Mechanik, die echten Klavieren nachempfunden ist, aber sie haben eine Flügelmechanik statt einer Upright-Mechanik. Wenn du also auf hohem Niveau lernst und letztendlich auf einem Flügel spielen möchtest (oder wenn du einen Flügel hast, aber ein zweites Übungsinstrument brauchst), sind sie ideal.

Kopfhöreranschluss Funktion

Das E-Piano verfügt über mindestens einen Kopfhöreranschluss. Sobald die Klinke in den Anschluss gesteckt wird, spielt das E-Piano automatisch über den Kopfhörer. Dadurch kannst auch in der Mittagszeit oder zum Beispiel in der Nacht spielen, ohne andere zu stören. Mittlerweile gibt es den Kopfhöreranschluss auch bei akustischen Klavieren. Das wird dann als Silent Mode bezeichnet, der häufig gegen guten Aufpreis zu erwerben ist. Die Funktion ist praktisch genau die gleiche wie beim Digital Piano.

E Piano mit Kopfhörer
Jederzeit spielen. Hier Kawai E Piano

Die Lautstärke kann individuell (mit und ohne Kopfhörer) geregelt werden. Je nach Gerät per Drehrad oder Laut/Leise Knopf. Für Übungen mit einem Lehrer sind zwei Kopfhöreranschlüsse (bei den meisten guten E-Klavieren vorhanden) zu empfehlen.

MIDI IN / MIDI OUT

MIDI ist aus der Welt des Musizierens nicht mehr wegzudenken und spielt eine größere Rolle, als den meisten Menschen bewusst ist. Es hat Türen geöffnet und Möglichkeiten geschaffen, von denen man vorher nichts wusste. Wenn du also Musik machen und komponieren willst, empfehlen wir dir ein Digitalpiano mit MIDI-Anschlussmöglichkeit.

Viele elektrische Klaviere und Keyboards verfügen bereits über einen MIDI Anschluss (Musical Instrument Digital Interface). Ein Standard, mit dem elektronische Musikdaten zwischen Computer und Instrumenten übertragen werden können.  Du kannst dein Digitalpiano auch als MIDI-Controller verwenden und bestimmte Tasten mit einem Drumcomputer verbinden, sodass du deine eigenen Beats und Drumloops erstellen kannst.

MIDI IN

Die Bezeichnung für den MIDI Eingang, der dem Empfang von Daten dient.

MIDI OUT

Der Ausgang, mit dem Daten vom E-Klavier zu einem anderen Gerät (z.B. Computer) übertragen wird.

Mit dem MIDI Anschluss können vom Digitalpiano Programm am PC angesteuert werden, damit zum Beispiel Stücke aufgenommen werden können. Mittlerweile sind die MIDI-Anschlüsse auch in den USB Anschlüssen übernommen worden.

Die meisten Digitalpianos und Keyboards sind heutzutage mit einem USB-MIDI-Anschluss ausgestattet. Es ist jedoch immer eine gute Idee, sich zu vergewissern, da einige Einsteigermodelle diese Funktion nicht haben.

USB

Praktisch alle Keyboards und elektrische Klaviere verfügen über einen USB Anschluss. Dieser dient dem Anschluss an den PC, Laptop oder zum Beispiel Tablet. So kann ein Sound-Programm angesteuert werden. Teilweise lassen sich auch die Soundmöglichkeiten des Digitalpianos erweitern.

Beispiel hier bei Yamaha E Piano Clavinova

AUX IN /AUX OUT

Mit der AUX IN Funktion lassen sich externe Player (CD oder MP3) an das E-Piano anschließen. So können über die Lautsprecher des elektronischen Klaviers Playbacks abgespielt werden.

Bei einem AUX OUT Anschluss könnte ein Verstärker oder eine HiFi Anlage angeschlossen werden. Das ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn das E-Piano oder Stage Keyboard auf der Bühne eingesetzt werden soll oder Du den Wohnraum beschallen möchtest.

Nützliche Funktionen

Viele der elektrischen Klaviere kommen heute mit wertvollen Zusatzfunktionen daher. Die guten Digital-Pianos verfügen zum Beispiel über zwei Kopfhöreranschlüsse. Das kann dann sinnvoll sein, wenn Du mit Deinem Lehrer üben möchtest, ohne andere zu stören.

2 Kopfhöreranschlüsse auf der Unterseite (Yamaha E Piano)

Das eingebaute Metronom kann ebenfalls sinnvoll sein. Gerade für Anfänger, die noch Schwierigkeiten haben, den Takt zu halten.

Aufnahmemöglichkeiten sind beim Üben sehr nützlich. So lassen sich die Übungen in Ruhe anhören oder dem Lehrer vorspielen. Die Stücke können -je nach Digitalpiano- auch anschließend auf den PC oder andere mobile Endgeräte -zur Weiterverarbeitung -überspielt werden. Das ist praktisch, wenn du dir deine Kompositionen noch einmal anhören oder deine Fortschritte verfolgen willst. Du solltest auch prüfen, ob das Digitalpiano deiner Wahl mit Apps verbunden werden kann oder ob sie mit Begleit-Apps geliefert werden.

Mit dem Duo-Modus wird die Tastatur in zwei Hälften geteilt. Beide Spieler am elektrischen Klavier haben damit den gleichen Tonumfang. Auch diese Funktion kann für Unterrichtszwecke sehr ideal sein.

Mittels der Split Funktion wird die Tastatur an einem beliebigen Punkt geteilt. So kann zum Beispiel auf der linken ein Klavier erklingen, auf der rechten Streicher oder ein Bass.

Über die Transpose kann ein Stück in einer anderen Tonhöhe (als in der aktuell gespielten) erklingen, wodurch die Stücke nicht immer erst in einer neuen Tonart eingespielt werden müssen.

Optionales Zubehör für das E-Klavier

Neben dem Digitalpiano brauchst Du das richtige Zubehör. Ganz oben auf der Liste steht dabei der richtige Sitzplatz, also meistens ein Klavierhocker oder eine Klavierbank. Im günstigen Segment finden sich dabei gute Angebote zwischen 30 bis 80 Euro.

Klavierbank

Bei einer Klavierbank solltest Du immer darauf achten, dass sie wirklich stabil ist und nicht knarrt. Am besten sind höhenverstellbare Klavierbänke. Einige besitzen auch ein Ablagefach.

Kopfhörer

Wer ein E-Piano kaufen möchte, denkt dabei vor allem an die Kopfhörerfunktion, womit auch in der Nacht problemlos geübt werden kann. Es gibt keine Probleme mit den Nachbarn. In so einem Fall sollte aber unbedingt ein guter Kopfhörer gekauft werden. Bei Piano Keyboards liegen oft in den Bundle-Angeboten Kopfhörer bei, dessen Qualität aber nicht wirklich überzeugen. Wichtig sind vor allem zwei Punkte für die Nutzung mit dem Digitalpiano. Zu einem ist ein bequemer Sitz wichtig und der authentische Klang. Es gibt gute E-Piano Kopfhörer, deren Klang transparent, ausgewogen und kraftvoll zugleich ist. Am besten eignen sich geschlossene Over-Ear Kopfhörer. Auf Kabellos sollte dabei unbedingt verzichtet werden, um Störungen zu vermeiden.

Kabellänge: Achte auch auf die Kabellänge, damit Du ungehindert spielen kannst!

Gute Kopfhörer für Digitalpianos gibt es bereits unter 100 Euro. Die Hersteller Sony, Audio Technica, Shure, Sennheiser und AKG bieten interessante Modelle für Einsteiger und professionelle Musiker an.

Eine besondere Empfehlung ist das Yamaha HPH-100B, das ideal für die Verwendung mit Keyboards und Digital Pianos eingesetzt werden kann. Die UVP liegt bei 55 Euro. Mit einem ebenso kraftvollen und transparenten Klang überzeugt auch das AKG K240 Studio.

Ständer

Wer ein Keyboard oder ein Stage-Piano gekauft hat, sollte auch unbedingt in einen guten Ständer investieren. Dieser sollte auf jeden Fall stabil sein. Von der Tischnutzung raten wir jedoch ab, gerade bei Anfängern kann das schnell zur falschen Haltung führen.

Ständer für Keyboard und Stagepiano

Wo kaufe ich ein E-Piano?

Wer ein E-Piano kaufen möchte, findet dazu Online als auch im Laden viele Möglichkeiten. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Wir haben uns den Kauf eines Digitalpianos einmal näher angesehen.

Online E-Piano kaufen

Über die einzelnen Shops findest Du die größere Auswahl. Hierbei kann in aller Ruhe eine Entscheidung getroffen werden. Zudem sind die Preise im Onlineshop häufig günstiger als im Laden. Die Lieferkosten sind übersichtlich, vielfach direkt im Preis enthalten.

  • Große Auswahl
  • Gute Preise
  • Widerrufsrecht von mind. 14 Tagen
  • Schnelle Lieferung

Übrigens können Digitalpianos auch online gemietet werden. Dazu in einem anderen Artikel mehr. Die Lieferung erfolgt direkt in die eigenen vier Wände, meistens wird das E-Klavier auch aufgebaut. Zudem hast Du ein Widerrufsrecht von mindestens 14 Tagen (sofern bei einem Anbieter in Europa bestellt).

Nachteile gibt es beim Online-Kauf kaum. Sicherlich musst Du nach Bestellung einige Tage warten, wollte man das als einen Nachteil betrachten. Im Geschäft besteht unter Umständen die Möglichkeit, das elektrische Klavier sofort mitzunehmen.

Im Laden kaufen

Für viele ist das direkte Anfassen besonders wichtig. Das funktioniert natürlich nur im Laden. Häufig besteht aber auch die Möglichkeit, ein günstiges Ausstellungsstück mitzunehmen. Auch Berater sind vor Ort vorhanden. Wobei hier abzuklären ist, ob der Verkäufer eine zusätzliche Provision bekommt und daher das teure Gerät empfiehlt.

  • Ausprobieren und Anfassen
  • Ausstellungsstück u.U. günstiger
  • Sofort mitnehmen (falls auf Lager verfügbar)

Nachteile gibt es einige. So sind die elektrischen Geräte häufiger teurer. Soll eine Anlieferung erfolgen, fallen dafür Zusatzkosten an. Hinzu kommt die oft begrenzte Auswahl, die vor allem für Anfänger problematisch sein kann.


FAQ E-Piano kaufen


Wieviel Tasten sollten es sein?

Ein richtiges elektrisches Klavier hat 88 Tasten. Wer Klavier spielen lernen möchte, sollte also immer darauf achten. Viele Musiker nutzen auf der Bühne häufig ein transportables Stage Piano oder Digital Keyboard, dass dann auch schon mal mit 61, 73 oder 76 Tasten ausgestattet ist.

76 Tasten sind grundsätzlich ausreichend für die meisten Stücke.

Was kostet ein gutes Digital Piano?

Die Frage kann nur pauschal beantwortet werden. In der Regel finden sich bereits gute Angebote für elektrische Klaviere zwischen 550 – 2.500 Euro. Wer zunächst auf ein Piano Keyboard setzt, findet gute Angebote bereits unter 400 Euro. Grundsätzlich sollte man sich aber bewusst machen, dass bei sehr günstigen Angeboten die Klangqualität leidet.

Gibt es spezielle E-Klavier für Anfänger?

Für Einsteiger, die sich noch Unklar sind, ob sie das Klavier spielen wirklich erlernen wollen, gibt es einige sehr gute Anfänger-Klaviere.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • Roland FP-10 (ca. 550 Euro)
  • Casio CDP-S100 (ca. 450 Euro)
  • Yamaha P-45 B (Ca. 500 Euro)
  • Yamaha Arius YPD-145 (ca. 1.000 Euro)

Wer mehr will sollte auf die E-Piano Yamaha CLP Reihe blicken.

Wie viele Sounds, Voices und Styles werden benötigt?

In einem E-Piano sind oft eine Vielzahl von Sound oder Voices eingebaut. Dabei handelt es sich um Klangfarben. Die Anzahl hängt von der gewünschten Stilrichtung ab.

Solltest Du zum Beispiel Kirchenmusik oder Pop sowie Jazz spielen, sollten Kirchenorgel, Streicher, Pop Piano und zum Beispiel eine Jazz Orgel eingebaut sein.

Was ist eine Graded Hämmer Tastatur?

Mit einer Graded Hämmer Tastatur wird bei einem elektronischen Klavier die skalierte Gewichtung der Hämmer von einem akustischen Klavier simuliert. So sind die Tasten im Bassbereich stärker gewichtet.

Was versteht man unter Anschlagsdynamik

Die Anschlagsdynamik beim Keyboard ist die Eigenschaft, mit unterschiedlich kräftigen Anschlägen einer Taste mit verschiedenen Lautstärken zu reagieren. Praktisch eine variable Dynamik zuzulassen.

Was bedeutet Touch Response

Touch Response ist ein Ansatz bei der Anschlagdynamik, wobei Klangerzeugnis und Tastatur optimal aufeinander abgestimmt sind. Touch Response wird auch als Velocity bezeichnet.

E-Piano kaufen – Was sollte ich beachten?

Die wichtigsten Punkte haben wir oben bereits aufgeführt. Hier noch einmal in Kurzform einige Merkmale für Digitalpianos.

  • Tastenanzahl ( am besten 88)
  • Klang
  • Auf Hammertastatur achten
  • Polyphonie
  • Eingebautes Metronom
  • Aufnahmefunktionen

Wie wichtig ist Polyphonie beim E-Klavier?

Über den Polyphonie-Wert kannst Du in Erfahrung bringen, wie viele Töne gleichzeitig erklingen. Die gängigsten Werte liegen bei 32-, 64-, 128- und 192-stimmig. Wer Passagen schnell spielt oder komplexe Akkorde, sollte auf eine hohe Zahl von polyphonen Stimmen achten.

Solange du mindestens 64 polyphone Noten hast, solltest du unabhängig von dem Stück, das du spielst, keine Probleme haben. Einsteiger-Keyboards haben oft eine geringere Polyphonie, die in den meisten Fällen für Anfänger ausreicht. Insgesamt würde ich nicht zu viel Wert auf diese Eigenschaft legen, es sei denn, du hast vor, mehrere Sounds übereinander zu schichten oder zu Backing-Tracks zu spielen.

Wie lange hält ein E-Piano?

Die heutigen E-Klavier gelten als fast unverwüstlich. Bei guten Geräte in der Wohnung hat der Käufer oft mindestens über 10, 15 Jahre Spaß an dem Gerät. Viele der aktuellen elektrischen Klaviere halten deutlich länger. Ersatzteile sind, sofern eine Reparatur notwendig ist, verfügbar.

Reine Keyboards hingegen schaffen diese Zeit nicht immer. Die Dauer der Spielbarkeit hängt jedoch von vielen Punkten ab. Pflege die Geräte gut. Iss niemals in ihrer Nähe und stelle keine Getränke auf sie. Verschüttete Flüssigkeit und Krümel gelangen in die Elektronik und verkleben sie. Aus dem gleichen Grund darf sich auch kein Staub darauf ablagern. Wenn du dein Klavier für öffentliche Auftritte verwendest und es häufig zu Konzerten schleppst, wird es eine kürzere Lebensdauer haben. Es wird mehr umgestoßen und beschädigt als ein Digitalpiano, das zu Hause steht. Digitalpianos können sehr lange halten, aber es gibt einen Punkt, an dem sie funktional veraltet sind, auch wenn sie noch recht gut spielen. Die Technologie entwickelt sich schnell weiter, und jedes Klavier, das älter als fünf Jahre ist, gilt als „altes“ oder „Vintage“-Gerät.

Wie lange hält die Tastatur?

Bei den heutigen Modellen halten auch die Tastaturen sehr lange durch. 10 Jahre und länger sind meistens kein Problem. Manchmal kann es notwendig werden, die Tastaturfilze austauschen zu lassen. Die Preise dafür belaufen sich auf 50 – 100 Euro.

Hält heute ewig!

Bei älteren Geräten, die gebraucht gekauft werden, kann es jedoch im Laufe der Jahre zu einer Verschlechterung der Anschlagsdynamik kommen. Häufig reicht aber in solchen Fällen ein Nachfetten, da zum Beispiel durch Krümel eine Verunreinigung zwischen den Schnittstellen der Mechanik zu Elektronik nicht ausgeschlossen ist.

Lohnt ein gebrauchtes Digitalpiano

Wer ein E-Piano kaufen will, kann auch zu einem gebrauchten greifen. Zu alt sollte das Gerät jedoch nicht sein. Anfänger sollten ein gebrauchtes E-Klavier nur mit einem Profi besichtigen.

Welche elektrischen Klaviere eignen sich für Kinder?

Für Kinder, die erstmal damit in Berührung kommen, empfehlen wir Piano Keyboards. So kann in Ruhe getestet werden, ob Leidenschaft und Talent bestehen. Ein sehr schönes Gerät dafür ist zum Beispiel das Digital Keyboard von Yamaha (P 45B), das ein authentisches Klavierspielen ermöglicht und bereits über 88 Tasten verfügt.

Wie viel Strom verbraucht ein E-Klavier?

Der Stromverbrauch hängt von vielen Punkten ab. Im Schnitt verbraucht ein normales Keyboard um die 70 – 80 Watt. Im Gegensatz zu einem E-Klavier, können die Digital-Keyboards auch mit Batterien betrieben werden. Meistens halten diese um die 4 – 7 Stunden. Bei Digitalpianos mit Verstärkern kann der Stromverbrauch deutlich höher sein.

Wie schwer ist ein elektronisches Klavier?

Ein Keyboard oder Stage-Piano kommt häufig auf 2 – 18 Kilo. Ein richtiges E-Klavier (mit Umbau, Lautsprechern) kann zwischen  25 – 80 Kilo wiegen.

Müssen E-Klaviere bei Lieferung aufgebaut werden?

Die meisten E-Klavier müssen bei Lieferung aufgebaut werden. Sofern das nicht im Service der Lieferung enthalten ist, werden meistens insgesamt zwei Personen für den Aufbau benötigt. Je nach Hersteller dauert das zwischen 20 – 40 Minuten.

Was bedeuten die Abkürzungen hinter der Modellbezeichnung?

Oft verbirgt sich hinter der Modellbezeichnung noch eine Abkürzung, diese steht meistens für die Holzfarbe.

Bekannte Abkürzungen:

  • B = Black / Schwarz matt
  • BK = Black / Schwarz Matt
  • C = Cherry / Kirschbaum
  • DK = Dark Rosewood
  • M = Mahagony / Mahagoni
  • S = Silber
  • SB = Satin Black / Schwarz Satiniert
  • W = White / Weiß Matt
  • WH = White / Weiß Matt
  • PE = Polished Ebony / Schwarz Hochglanz / Poliert
  • PR = Polished Red / Rot Hochglanz / Poliert
  • PW = Polished White / Weiß Hochglanz / Poliert

Muss ein E-Piano gewartet werden?

Im Gegensatz zu einem akustischen Klavier ist eine Wartung in Form von regelmäßiger Stimmung nicht notwendig. Sollten Reparaturen notwendig werden, kann das auch durch die stationären Händler erfolgen.

Wie lange ist die Garantiezeit bei einem Digital Piano?

Zunächst einmal 2 – 3  Jahre bei den meisten Anbietern. Viele Hersteller bieten aber erweiterte Garantiezeit auf 5 – 10 Jahre, bei einer kostenlosen Registrierung. Auch eine optionale Verlängerung gegen Aufpreis ist möglich. Einige bieten auch schon direkt mit Kauf eine feste 10 Jahres Garantie.

Ist ein Digitalpiano das Gleiche wie ein Keyboard?

Nicht wirklich, auch wenn die Begriffe oft synonym verwendet werden. Digitalpianos versuchen mehr, das Spielgefühl eines akustischen Klaviers nachzubilden. Sie haben gewichtete Tasten mit hervorragender Anschlagempfindlichkeit. Sie können in einem großen, freistehenden Gehäuse geliefert werden und sind nicht unbedingt für den Transport gedacht. Außerdem haben sie weniger „spezielle“ Klänge und sind auf Klaviertöne wie Cembalo, Orgel und verschiedene Klaviertypen beschränkt. Keyboards hingegen wurden für das Musizieren unterwegs und für die Erzeugung der viel größeren Klangpalette von Synthesizern entwickelt. Sie sind leichter, oft kürzer mit 66 oder 72 Tasten und benötigen einen Keyboardständer. Sie verfügen in der Regel über mehr Schnickschnack wie Arranger, Drum-Pads und alle möglichen verrückten Sounds. Sie versuchen nur selten, das Spielgefühl eines akustischen Klaviers nachzubilden. Heutzutage gibt es viele Überschneidungen zwischen den beiden, und die Grenzen sind nicht mehr so scharf gezogen wie früher.

Lohnt es ein Billig-Piano zu kaufen?

Beliebt ist zum Beispiel die Yamaha E-Piano Clavinova Reihe, die ab 1.000 Euro aufwärts beginnt. Es gibt aber auch Konkurrenz-Produkte, die ähnlich aussehen und unter 450 Euro zu haben sind. Letztlich bedeutet das aber auch immer Abstriche in der Qualität, bei den Lautsprechern und der Funktionen. Wer ernsthaft Klavier spielen möchte, sollte lieber zu den bekannten Marken greifen.

Sollte ich mein E-Klavier versichern?

Ein Zubehörteil, in das du unbedingt investieren solltest, wenn du als Musiker auftrittst, ist ein Digitalpiano-Koffer mit Rollen. Ja, sie sind schwer, und ja, sie kosten ein bisschen Geld, aber du musst deine Investition schützen. Ein Qualitätskoffer hält das Klavier sicher fest und schützt es vor Stößen und Erschütterungen. Grundsätzlich ist es sinnvoll bei tragbaren -teuren- Geräten nachzusehen, ob diese bereits in der Hausratversicherung abgedeckt sind. Falls nicht, ist es einfach eine Rechenfrage, da die meisten Versicherungen nur den Zeitwert abdecken. Für teure Instrumente gibt es zudem spezielle Musikinstrumenteversicherungen. Für den normalen Nutzer eines E-Pianos lohnt das meistens jedoch nicht. Es kommt also immer auf den Individualfall an.

Hinweis zum Abschluss:
Wir werden in der kommenden Zeit Testberichte zu den unterschiedlichsten E Klavieren nachreichen, um die Kaufentscheidung zu erleichtern. Schaut rein! Wir freuen uns über weitere Tipps und Punkte. Bitte dafür einfach die Kommentarfunktion nutzen.

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Lera Lynn – Neues Album

Nächster Artikel

Henri Purnell – Multitalent als Sänger

Latest from Ratgeber

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: