Muse – Tour 2023

Muse – Tour 2023

Wann

3. Juni 2023 - 9. Juni 2023    
6:00 pm - 9:15 pm

Veranstaltungstyp

Mit ihrer Will Of The People World Tour kommt die Rockband Muse auch nach Deutschland. 2 exklusive Muse Konzerte sind im Juni geplant, eins davon in Deutschland. Die Ticket Preise beginnen ab 79 Euro.

 

 

Muse Konzerte:

09 Juni 2023 in Köln

03 Juni 2023 in Wien (Österreich)

 

Hier zum Muse Fanshop:

 

Eine Rockband, die es bei ihren Konzerten regelmäßig ordentlich knallen lässt. Schon ab dem ersten Riff zeigt Muse, was sie können. Dabei ist die Bühnenshow spektakulär und übertrifft Rammstein deutlich. Erstklassige Konzerte und Gänsehaut pur, zeigen, dass die Band immer noch zu den besten gehört.

Muse Konzerte in Deutschland

Wer die Rockband live erleben möchte, findet ein Muse Konzert im Juni. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. 1994 wurde die Rockband im britischen Teignmouth gegründet. Muse zeichnet sich durch Hard Rock mit Elektronik und Elementen aus klassischer Musik aus. Ihre ganz eigenen Rockballaden lassen sich auch dem New Prog zuordnen.

Die Band Muse:

  • Matthew Bellamy (Gesang, Gitarre, Klavier und Synthesizers),
  • Chris Wolstenholme (E-Bass, Gesang, Synthesizer)
  • Dominic Howard (Schlagzeug und Perkussion)

Seit 2022 steht Dan Lancaster (vorher Morgan Nicholls) für zusätzliche Instrumente und Gesang mit Muse auf der Bühne.

Die mit einem Grammy ausgezeichnete Band deckt mehrere Genres des Rock ab, darunter Hardrock, Electronic Rock, Progressive Rock, Art Rock, Space Rock und Alternative Rock.

Die drei Vollblut Musiker spielten zunächst in verschiedenen Rockbands. Alle drei besuchten während dieser Zeit das Teignmouth College. Ihre ersten gemeinsamen Gehversuche starteten sie mit der Band Rocket Baby Dolls 1994. Das lief so gut, das sie die Uni schmissen und die Band in Muse um nannten und aus dem 15.000 Einwohner-Dorf in die große Welt zogen.

In den Anfangsjahren ließ sich die Band vor allem aus der Rockmusik der 1990er Jahre inspirieren. Dabei orientierten sie sich am Grunge, wollten aber auch eine Alternative zum beliebten Britpop bieten. Ihre erste selbstbetitelte EP wurde damals unter dem Label Dangerous veröffentlicht. Interessant ist aber vor allem die zweite EP, die Muse als Muscle Museum benannte und die auch international Aufmerksamkeit erregte. Es war der erste kleine Erfolg. Danach fanden sie ihr neues Heim unter dem Label Maverick Records und die ersten Muse Konzerte starteten in Amerika. Als sie den ersten Longplayer Showbiz veröffentlichten, spielten sie kurz danach als Support für Savage Garden. Danach folgten die unterschiedlichsten Touren, die Muse Konzerte bis weit nach Australien und Japan führten.

Gitarren als Massenware bei Muse

Rockbands sind für ihre Zerstörungswut bekannt. Muse macht da keinen Unterschied! Während der „Absolution“-Tour von Muse zertrümmerte Bellamy insgesamt 140 Gitarren. Außerdem gab er pro Show mehr als 150 Pfund für neue Gitarren aus eigener Tasche aus. Der Schlagzeuger von Muse, Dominic Howard, wurde angeblich dreimal verletzt, weil er von Matt mit Gitarren beworfen wurde. Der Sänger Matt Bellamy von Muse hält damit auch gleich den Weltrekord, wenn es um das zertrümmern von Gitarren auf einer Tour geht.

Aber keine Teufelsanbeter!

Muse huldigen nicht der dunklen Magie.- Als sie um die Erlaubnis baten, auf einer der größten Kirchenorgeln Europas spielen zu dürfen, um die Aufnahmen von „Megalomania“ aus „Origin Of Symmetry“ abzuschließen, verlangte der Priester der Kirche, den Text des Liedes zu sehen, um sicherzugehen, dass die Band keine Teufelsanbeter sind.

Muse Konzerte und ein neues Album

Das neue Muse Album Will of the People beginnt stark im narrativen Modus. Der Titeltrack ruft zu einer populistischen Revolution auf: Der Gesang der Menge trifft auf AC/DC-Gitarrenakkorde und einen Gary-Glitter-Stomp-Whap, die beide auf das Äußerste komprimiert sind, während Bellamy den großen Bösen anschnauzt, den er und seine Armee zur Strecke bringen wollen.

Auf der Leadsingle „Compliance“ wechselt Matt Bellamy die Rolle vom Unterdrückten zum Unterdrücker und lässt die Worte einer narkotischen Allmacht erklingen, einem Machtkult, der verspricht, alles Leid für den Preis des stumpfsinnigen Gehorsams abzustumpfen. Hier kehren Muse zu den Neonfarben ihres retrofuturistischen Albums Simulation Theory aus dem Jahr 2018 zurück und kombinieren handflächengedämpfte Akkorde mit sich schlängelnden Funk-Basslinien, schneidenden Synthesizer-Leads und Vocoder-Hauchen.

Mit dem neuen Muse Album liefern die Jungs spannende Tracks und mit Sicherheit Unterhaltung für viele Stunden. Wer die Rockband nun direkt live erleben möchte, findet die Muse Konzerte in Köln und Wien.

 

Hier zum Muse Fanshop.

 

Muse FAQ

 

Wie lange dauert ein Muse-Konzert?

Muse-Konzerte dauern normalerweise 2 bis 2 ½ Stunden.

 

Wie sollte ich mich für ein Muse-Konzert kleiden?

Auf jeden Fall leger – Jeans und ein Top. Festes Schuhwerk oder  Flache Stiefel wären gut.

 

Was solltest du nicht zu einem Konzert mitbringen?

Jeder Zuschauer verdient ein ungestörtes Konzerterlebnis, also solltest du keine Dinge mitbringen, die andere ablenken, wie z. B. Laserstifte, Strandbälle, Megaphon und Krachmacher. Das Mitbringen von Zigaretten und Alkohol in ein Konzert ist nicht erlaubt, also erspare dir den Ärger und lass diese Dinge zu Hause.

 

Warum werden Muse genannt?

Laut Matt, Dom und Chris wählten sie den Namen „Muse“, weil er kurz war und auf einem Plakat gut aussah. Das erste Mal hörten sie von dem Wort, als jemand in Teignmouth meinte, dass der Grund dafür, dass viele Einwohner Mitglieder in Bands werden, eine Muse sei, die über der Stadt schwebt.

 

Welche Rockbands sind Muse ähnlich?

Andere Bands wie Muse sind Dream Theater, The Mars Volta, Pure Reason Revolution, Radiohead und viele andere!

 

Was ist der größte Hit von Muse?

Damals veröffentlichten Muse 2006 Black Holes and Revelations. Das Album war ein kommerzieller Erfolg, der mehrere Albumcharts anführte und die Top Ten der Billboard 200 erreichte. Die Leadsingle „Supermassive Black Hole“ ist der bisher größte Erfolg der Band in den britischen Single-Charts und erreichte Platz 4.

 

Ist Muse eine religiöse Band?

Die Mitglieder von Muse sprachen offen über ihren agnostischen und atheistischen Glauben, was bei meinen Eltern große Sorgen über den Zustand meiner Seele hervorrief. Ich wusste, wenn diese Liebesbeziehung Bestand haben sollte, musste sie geheim gehalten werden.

 

Was ist das beste Muse-Konzert?

Unglaubliche Muse-Live-Auftritte, die so schnell nicht vergessen werden, waren:

 

  • Stockholm Syndrome – Glastonbury, 2004. …
  • Reapers – Köln, 2015. …
  • Muscle Museum – London Astoria, 2000. …
  • Blackout – Wembley, 2007. …
  • Butterflies and Hurricanes – Wembley, 2007. …
  • Map of the Problematique – Glastonbury, 2010.
Karte nicht verfügbar
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: