K-Pop Sängerin AleXa

Am 09.05 erfolgte das Finale.- Die südkoreanische K-Pop Sängerin AleXa ist die erste Gewinnerin des American Song Contest.

K-Pop Sängerin AleXa

Mit großer Leidenschaft hat die K-Pop Sängerin AleXa für den Bundesstaat Oklahoma gekämpft und ihren Pop Song Wonderland vorgetragen. Am Ende lag die quirlige Sängerin vor allem beim Zuschauer-Voting vorne und gewann den ersten American Song Contest. 710 Punkte erreichte sie.

Mit 530 Punkten und deutlichem Abstand landete auf Platz zwei der Pop Sänger Riker Lynch (Feel The Love), der den Bundesstaat Colorado vertrat. Auf Platz drei mit immerhin noch 407 Punkten schaffte es Jordan Smith (für Kentucky) mit der Ballade Sparrow. Auch Michael Bolton trat für Connecticut an, schaffte es aber mit Beautiful World nur auf Platz sieben.

American Song Contest

In diesem Jahr fand das erste Mal der American Song Contest (ASC) statt, ausgetragen durch das US-Network NBC. Dabei handelt es sich um den amerikansichen Ableger des Eurovision Song Contest (ESC). Der Contest in Amerika besteht aus fünf Vorrunden, zwei Semifinals und zum Abschluss einem Finale, das am 09. Mai erfolgte, in denen zehn Acts um den Sieg kämpfen. Im ersten Jahr der Austragung traten 56 Künstler/Bands an.

Siegerin K-Pop Sängerin AleXa
Alexa gewann den ersten Contest

Dabei stammten die Beiträge aus den 50 US-Bundesstaaten, den fünf Territorien Amerikanisch-Samoa, Guam, Nördliche Marianen, Puerto Rico und Amerikanische Jungferninseln, sowie dem District of Columbia mit der Hauptstadt Washington.

Die zehn Finalisten:

  • Alabama: Ni/Co – The Difference
  • Amerikanisch Samoa: Tenelle – Full Circle
  • Colorado: Riker Lynch – Feel the Love
  • Connecticut: Michael Bolton – Beautiful World
  • Kentucky: Jorden Smith – Sparrow
  • North Dakota: Chloe Fredricks – Can’t Make You Love Me
  • Oklahoma: AleXa – Wonderland
  • Tennessee: Tyler Braden – Sventeen
  • Texas: Grant Knoche – Mr. Independent
  • Washington: Allen Stone – A Bit of Both

Moderiert wurde der American Song Contest durch den Rapper Snoop Dogg und der Sängerin Kelly Clarkson. Trotz des Erfolges, waren die Zuschauerquoten bei der Premiere eher schwach. Zum Start der Vorrunden waren die Quoten Anfangs noch bei drei Millionen Zuschauern, in den Folgewochen sanken diese aber auf rund die Hälfte.

Überblick aller 56 Acts:

  • Alabama: Ni/Co
  • Alaska: Jewel
  • American Samoa: Tenelle
  • Arizona: Las Marias
  • Arkansas: Kelsey Lamb
  • California: Sweet Taboo
  • Colorado: Riker Lynch
  • Connecticut: Michael Bolton
  • Delaware: Nitro Nitra
  • Florida: Ale Zabala
  • Georgia: Stela Cole
  • Guam: Jason J.
  • Hawaii: Bronson Varde
  • Idaho: Andrew Sheppard
  • Illinois: Justin Jesso
  • Indiana: UG skywalkin
  • Iowa: Alisabeth Von Presley
  • Kansas: Broderick Jones
  • Kentucky: Jordan Smith
  • Louisiana: Brittany Pfantz
  • Maine: King Kyote
  • Maryland: Sisqó
  • Massachusetts: Jared Lee
  • Michigan: Ada LeAnn
  • Minnesota: Yam Haus
  • Mississippi: Keyone Starr
  • Missouri: Brett Seper
  • Montana: Jonah Prill
  • Nebraska: Jocelyn
  • Nevada: The Crystal Method
  • New Hampshire: MARi
  • New Jersey: Brooke Alexx
  • New Mexico: Khalisol
  • New York: ENISA
  • North Carolina: John Morgan
  • North Dakota: Chloe Fredericks
  • Northern Mariana Islands: Sabyu
  • Ohio: Macy Gray
  • Oklahoma: AleXa
  • Oregon: courtship.
  • Pennsylvania: Bri Steves
  • Puerto Rico: Christian Pagán
  • Rhode Island: Hueston
  • South Carolina: Jesse LeProtti
  • South Dakota: Judd Hoos
  • Tennessee: Tyler Braden
  • Texas: Grant Knoche
  • U.S. Virgin Islands: Cruz Rock
  • Utah: Savannah Keyes
  • Vermont: Josh Panda
  • Virginia: Almira Zaky
  • Washington: Allen Stone
  • Washington, D.C.: NËITHER
  • West Virginia: Alexis Cunningham
  • Wisconsin: Jake’O
  • Wyoming: Ryan Charles

Ausstrahlung in Deutschland:

Das Finale vom American Song Contest wird in etwa einer Woche über Servus TV gesendet.

Die Gewinnerin K-Pop Sängerin AleXa

Die amerikanisch-koreanische Sängerin AleXa schaffte es nicht nur in das Finale, sondern konnte auch hauchhoch gewinnen. 2019 gab sie ihr Debüt in Korea, danach wurde sie durch Songs wie Xtra, Revolution und Tattoo weltweit bekannt.

AleXa tanzt, singt, reitet, schauspielert.

Dass die 25-jährige für den Bundesstaat Oklahoma antreten durfte, liegt daran, dass sie selbst dort geboren und aufgewachsen ist. Mit ihrer frischen und frechen Art sorgte AleXa für Abwechslung in dem sonst etwas eintönigen American Song Contest. Schon in der Vorrunde vom 21. März überraschte die Sängerin mit einer starken Performance, als sie ihre neue Single Wonderland präsentierte.

  • Geburtsname: Alexandra Christine Schneidermann
  • Bekannt als: AleXa, Alex Christine, Kim Seri, Hangeul (알렉사)
  • Geboren: 09. Dezember 1996


AleXa, aka Alex Christine, wurde als Tochter einer südafrikanischen Mutter und eines russisch-amerikanischen Vaters geboren. Schon früh nahm sie Tanzunterricht für Jazz, Hip-Hop, Stepptanz und Ballett. Bereits mit 18 Monaten tanzte sie. AleXa wirkte auch in mehreren Filmen und Serien (Urbane Mythen, Produzieren 48, …) mit.

Hier kommt Die K-Pop Künstlerin AleXa mit Wonderland:

Ton An: AleXa mit Wonderland

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Florence and the Machine

Nächster Artikel

Nächster ESC Skandal: Felicia Lu ist raus

Latest from News

Luke Evans singt wieder

Das Schauspieler durchaus auch Talent als Sänger haben, beweist Luke Evans. Der britische Künstler ist bereits

Lizki ist verliebt

Hinter dem Künstlernamen Lizki verbirgt sich eine junge Blondine aus München. Seit einiger Zeit ist sie

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: