Taylor Swift und Wildest Dreams

Taylor Swift und Wildest Dreams

Taylor Swifts neu aufgenommener Song „Wildest Dreams“ könnte das Original in den britischen Charts in den Schatten stellen. Der Überraschungssong hat bereits  einen Traumstart in den britischen Charts hingelegt, schon jetzt ist sie auf dem Weg zu einem neuen Top-40 Debüt.

Völlig überraschend -ohne Vorwarnung- veröffentlichte TayTay am 17. September 2021 (Freitag) die Version der 1989er Single Wildest Dreams.

TayTay –Nick Name

Für alle die es noch nicht wissen, TayTay ist der Nick Name von Taylor Swift.

Sofort auf Platz 22

In Großbritannien kam der neu gecoverte Song gut an und klettere sofort auf Platz 22 der aktuellen Single Charts. Deutlich besser, als die Originalversion, die im August 2015 als Single veröffentlich wurde.

Alles sieht gut aus und der Song könnte ihre 37. Top-40 Single in Großbritannien werden. Aktuell ist Shivers von Ed Sheerans weiterhin auf Platz 1. Die Veröffentlichung durch Taylor Swift war für die meisten eine große Überraschung. Doch damit nicht genug. Im November soll eine Neuauflage des 2012 erschienen Albums Red erfolgen.

Auf TikTok war der Song übrigens öfters einmal aufgetaucht, was die Pop-Ikone vermutlich dazu inspirierte, ihre neue Version zu veröffentlichen.

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Lucy Thomas singt Elvis Presley

Nächster Artikel

Doja Cat – Song des Jahres

Latest from News

Luke Evans singt wieder

Das Schauspieler durchaus auch Talent als Sänger haben, beweist Luke Evans. Der britische Künstler ist bereits

Lizki ist verliebt

Hinter dem Künstlernamen Lizki verbirgt sich eine junge Blondine aus München. Seit einiger Zeit ist sie

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: