Phoebe Green mit neuer Single

Phoebe Green mit neuem Track

Vor wenigen Stunden hat Phoebe Green ihre neue Coming-of-Age-Single mit dem Titel So Grow up veröffentlicht. Der Coming-of-Age Track ist dabei von einem stimmungsvollen Musikvideo (Regie: Vasilia Forbes) begleitet. Gleichzeitig hat der Sing einige Stunden zuvor in der Radio 1 Future Artists Show von Jack Sonders die Radiopremiere.

Das Video zu ihrem neuen Track spielt in Blackpool, wo Phoebe Green mit ihrer besten Freundin Izzy (die als Co-Star im Musikvideo zu sehen ist) zur Schule gegangen ist. Erst Anfang 2021 veröffentlichte die junge Künstlerin aus Manchester erfolgreich ihre Hit-Single IDK.

Newcomerin Phoebe Green mit Talent

Aktuell gilt Phoebe Green als eine spannende Newcomerin, die bisher nur einen Vorgeschmack auf Ihr Können geliefert hat. In Großbritannien konnte sie ihren Namen bereits etablieren. Die Newcomerin Phoebe Green sagt selbst: Sie erschafft Musik, die wie ein Farbblitz im Alltag wirkt Sie spürt Energien auf und wandelt diese in Inspirationen an den ungewöhnlichsten Orten um.

Mit ihrem neuen Song möchte sie in melancholischer Weise auf ihre Jugend und den damaligen Druck zurückblicken. Das neue Musikvideo soll daher auch eine Botschaft übermitteln, die sie uns wie folgt erzählt.

Was sie zu dem Song bewegte, erzählt Phoebe Green in eigenen Worten:

“For a while now I’ve been wanting to write a song that feels like it’s straight out of a ‘90s coming-of-age film, that is equal parts nostalgic and bittersweet; I wrote about my relationship with my best friend of ten years, and how our pivotal years from vulnerable teenagers into adults were somewhat moulded by men and our experiences with them. Our self worth and our identity was so heavily warped by the male gaze, and it was overwhelming and almost uncomfortable to come to that realisation, I really wanted this song to reflect those feelings of sadness and anger that I feel now, but also our combined strength, resilience and love that we have as a result.” 

“When it came to filming the music video, I wanted to go back to Blackpool, the place we went to school together and spent countless nights walking the illuminations, discussing our hopes and fears for the future, drinking the cheapest wine we could find and making ourselves dizzy on the waltzers on the pier, it was such a special day and the video means so much to us, we’ll treasure it forever.”

Übersetzung in Deutsch durch die Redaktion:

Schon seit einiger Zeit wollte ich einen Song schreiben, der sich anfühlt, als wäre er direkt aus einem Coming-of-Age-Film der 90er Jahre entsprungen, der zu gleichen Teilen nostalgisch und bittersüß ist. Ich schrieb über meine Beziehung zu meinem besten Freund, mit dem ich zehn Jahre lang zusammen war, und darüber, wie unsere entscheidenden Jahre vom verletzlichen Teenager zum Erwachsenen von Männern und unseren Erfahrungen mit ihnen geprägt wurden. Unser Selbstwertgefühl und unsere Identität wurden so stark durch den männlichen Blick verzerrt, und es war überwältigend und fast unangenehm, zu dieser Erkenntnis zu kommen. Ich wollte wirklich, dass dieser Song diese Gefühle von Traurigkeit und Wut widerspiegelt, die ich jetzt fühle, aber auch unsere gemeinsame Stärke, Widerstandsfähigkeit und Liebe, die wir als Ergebnis haben.

Phoebe Green

Als es darum ging, das Musikvideo zu drehen, wollte ich zurück nach Blackpool, dem Ort, an dem wir zusammen zur Schule gegangen sind und unzählige Nächte damit verbracht haben, durch die Illuminationen zu laufen, unsere Hoffnungen und Ängste für die Zukunft zu diskutieren, den billigsten Wein zu trinken, den wir finden konnten, und uns auf den Walzern am Pier schwindelig zu machen.

Ein Statement

Am Ende ist das Musikvideo aber auch ein Statement, eine Ode an die Freundschaft Mit ihrer besten Freundin verbrachte sie nicht nur Zeit am Ort ihrer Kindheit, um das Video zu drehen, sondern auch, um die damalige Atmosphäre einzuhauchen und wieder wahrzunehmen. Ob nun beim Milchshake, dem Riesenrad oder in der Spielhalle.

Emotionen sind neben ihrer brillanten Stimme, ein wichtiger Punkt in ihren Musikvideos und der Zuschauer spürt sofort, dass Phoebe Green gerade erst am Anfang ihrer Karriere steht und da noch viel kommen könnte. Ton-An wünscht ihr genau das und hofft, noch häufig von dieser erstaunlichen Newcomerin berichten zu können.

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Wet Leg beim Green Man Festival

Nächster Artikel

Newcomerin Slaney Power

Latest from News

Luke Evans singt wieder

Das Schauspieler durchaus auch Talent als Sänger haben, beweist Luke Evans. Der britische Künstler ist bereits

Lizki ist verliebt

Hinter dem Künstlernamen Lizki verbirgt sich eine junge Blondine aus München. Seit einiger Zeit ist sie

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: