Das verdienen Superstars mit ihren Touren

Was verdienen eigentlich Superstars mit ihren Touren und warum sind die Ticketpreise in den letzten Jahren so stark angestiegen?

Superstar auf Tour - Das sind die Einnahmen

Für jeden Musiker sind Konzerte die Haupteinnahmequellen. Gleichzeitig birgt aber auch  jedes Konzert ein gewisses Risiko. Das ist vor allem für unbekannte Bands und Newcomer groß. Die Touren der Superstars kosten oft Millionen, die Einnahmen lassen sich aber durchaus sehen.

Bei den Konzerttourneen der Superstars stachen Anfang des Jahres Elton John und BTS hervor. Beide verdienten bei ihren Touren über 35 Millionen US Dollar. Während Elton John diesen sagenhaften Betrag mit 14 Shows erzielte, brauchte die Boygroup BTS lediglich vier Auftritte. Damit übertraf die zweiwöchige Tour der K-Pop Gruppe BTS in Las Vegas die Erwartungen.

Bon Jovi erzielte auf seiner Tour über 22 Millionen US-Dollar mit 15 Konzerten. Die Band Shinedown erzielte immerhin noch 8 Millionen US-Dollar (20 Shows).

Das verdienen die Superstars (c) Billboard Charts

Das die Einnahmen durch Konzerte und Touren seit Jahren so hoch ausfallen, hat einen Grund, den vor allem die Fans spüren. Das beginnt bereits bei den Tickets.

Ticketpreise steigen seit Jahren

Früher dienten Tourneen und Konzerte eigentlich vorwiegend der Promotion. Meistens ging es darum, ein Album bekannter zu machen und die Verkäufe sowie Streams in die Höhe zu treiben. Mittlerweile hat sich das ins Gegenteil verändert. Die Promotion ist nicht mehr die Tour der Superstars. Heute gehören CDs, Streaming und Downloads zur Hauptpromotion. Damals spielten selbst bekannte Musiker fast umsonst, um damit mehr Platten zu verkaufen.

Das große Geld wird aber heute nicht mehr mit Tonträgern verdient. Das so beliebte Streaming ist kein Ersatz für die Plattenverkäufe und kann die fehlenden Einkünfte für Plattenfirmen und Musiker nicht decken. Spotify und Co. (Amazon, Apple …) beteiligen zum Beispiel ihre Künstler mit gerade einmal 6 – 8 Prozent an den Einnahmen. Dabei ist der Spotify Umsatz in den letzten Jahren deutlich angestiegen.

Auch Elton John verlangt mehr

Für Künstler und selbst Superstars lautet die Konsequenz: Mehr Touren. Nur durch diese Konzerte können die fehlenden Einnahmen kompensiert werden. Das führt aber auch dazu, dass viele Musiker den maximalen Ticketpreis ansetzen.

Monopol im Konzert Geschäft ein weiteres Problem

Es gibt zwar viele Konzertagenturen, dominiert wird der Markt aber praktisch durch zwei Konzerne. Dazu gehört zu einem, CTS Eventim als Marktführer in Deutschland und Live Nation im internationalen Veranstaltungsbereich. CTS hat in den letzten Jahren ein enormes Wachstum zugelegt. CTS veranstaltet nicht nur Rock am Ring, sondern ist auch Inhaber zahlreicher Konzertagenturen und besitzt die Lanxess Arena in Köln. Live Nation übernahm damals Ticketmaster und hat heute bereits über 100 Spielstätten gekauft. Das erklärt übrigens auch, warum nicht nur die Ticketpreise gestiegen sind, sondern auch die Parkgebühren bei den Veranstaltungsorten.

Ein normales Ticket für ein Pop- oder Rockkonzert liegt im Durchschnitt bei 50 Euro. Bei Superstars wandern die Ticketpreise schnell in dreistellige Höhen.

Wer bekommt was?

In der Regel decken die Ticketpreise etwa 60 Prozent der Kosten für das Konzert (Produktion, Reise, Personal, Infrastruktur, Gema …). Von den restlichen 40 Prozent gehen etwa noch einmal 5 – 10 Prozent an die örtlichen Veranstalter. Den Rest teilen sich die Musiker und Tourveranstalter.

Das sind die teuersten Tickets der Geschichte:

2014 verlangte Sir Paul McCartney 232 US Dollar für ein Ticket in San Francisco. Doch Jay-Z mit Eminem konnte das auf ihren gemeinsamen Konzert noch einmal toppen und verlangten um die 256 US-Dollar für ihren Gig im Yankee Stadium.

Mehr geht aber immer. Wer Billy Joel hören wollte musste 2013 in New York 343 US-Dollar bezahlen! Doch Rekordhalter sind die Rolling Stones. Sage und Schreibe 853 US-Dollar mussten Fans für das Konzert bezahlen. Das ist der höchste Preis, der bislang für ein Ticket aufgerufen wurde. Dazu kommen dann noch die VIP-Tickets, die bei Superstars und auch regionalen Künstler sehr beliebt sind. Neben der Konzertteilnahme ist auch ein Meet and Greet enthalten. Metallica berechnete dafür fast 2.400 Euro. In diesem Preis waren übrigens nur zwei Freigetränke enthalten.


Wiki zum Konzertticket

Was kostet ein Konzert Ticket?

Bei kleinen Veranstaltungsorten liegt der Schnitt bei 40 – 60 Euro. Ansonsten kann ein Ticket schnell 50 – 130 Euro kosten.

Was war das teuerste Ticket der Welt?

Die Superstars Rolling Stone verlangten 853 US-Dollar. Rekord. Dabei handelte es sich nicht einmal um ein VIP-Ticket!

Was kostet ein Ticket für BTS

Das Ticket für die Boygroup BTS liegt zwischen 75 – 180 Euro.

Was verlangt Elton John für seine Abschiedstour?

Je nach Veranstaltungsort verlangt der Superstar Elton John zwischen 250 Euro bis 482 Euro für ein Ticket.

Was verlangt Eminem?

Eminem gehört mittlerweile zu den teuersten Superstars. Ein VIP-Ticket kann bei ihm schon einmal 3.000 US-Dollar kosten.

Was kostet ein Lady Gaga Konzert?

Lady Gaga verlangt im Schnitt für ihre Tickets um die 90 Euro. Ein VIP-Ticket beim Superstar fängt bei etwa 500 Euro an. Lady Gaga eröffnet ihre The Chromatica Ball Tour 2022 in Düsseldorf.

Credit: Titelbild by Jogre Nava/Flickr.; Elton John by Rosana Prada/Flickr.

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Editor[@]ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Als Newcomer auf Tour Geld verdienen

Nächster Artikel

Felicia Lu machts mit Dark Pop

Latest from News

Klea und Shakespeare

Wir kennen die junge Newcomerin Klea als verträumte, melancholische Sängerin, die auch gerne mal mit Deutschpop

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: