Pixey – Sommerfeeling mit Erbse

Mit Dreampop und Paper Planes eroberte sie aus ihrem Schlafzimmer die Welt. Nun liefert der neue Pop Star aus Großbritannien die nächste Single und ein Debüt-Album wurde angekündigt.

In Großbritannien bereits ein Popstar

Sängerin Pixey  ist mit ihrer neuen Single zurück. Schon vor zwei Monaten hatte sie einen glanzvollen Dreampop Song Paper Planes mit Sonnenstrahlen, direkt aus Liverpool, geliefert. Heute beglückt sie uns mit einer weiteren Popmusik Single: I’m Just High.

Beide Tracks sind zudem Vorabsingles, die einen Vorgeschmack auf ihr Debüt-Album Dreams, Pains & Paper Planes liefern sollen. Nach Aussage von Pixey wird es sich allerdings nur um ein Mini-Album handeln. Erscheinen wird es bei Chess Club Records, zum 30. September 2022.

Pixey und ihre Sommerfeelings

Schon der Popmusik Track Paper Planes strahlte mit der Sonne. Auch die neuste Single von Pixey I’m Just High wird zu einer echten Sommerhymne und feierte bereits am 09.08.2022 Premiere im BBC Radio 1.

Musik als Leidenschaft
Pixey … einst dem Tod entronnen

Doch was will uns die junge Sängerin Pixey mit I’m Just High  eigentlich sagen? Der Titel lässt in der rohen Betrachtung viel Spielraum für Interpretationen. Sie selbst erzählt, dass der neue Track ganz bewusst Raum für Doppeldeutungen lässt. Auf jeden Fall kommt I’m Just High mit richtig groovigen Beast daher. Ein peppiger Sound und eine wie immer gut gelaunte, einfach verrückte Pixey, die in dem Musikvideo Prinzessin auf der Erbse spielt. Ein einfach toller Song.

High … als Prinzessin auf der Erbse

Das sagt Pixey dazu:

‘I’m Just High’ is a track I wrote, recorded and co-produced between time in the studio and my own bedroom. The track itself is a double entendre. I like to put my own experiences into my music and I feel like this song is probably one of my most honest songs to date. I hope people can find some comfort in the song, I always like to write upbeat, groovy beats to personal struggles I’m still figuring out.”

Von Ton-An übersetzt:

I’m Just High“ ist ein Track, den ich geschrieben, aufgenommen und mitproduziert habe, während ich im Studio und in meinem Schlafzimmer war. Der Titel selbst ist eine Doppeldeutigkeit. Ich lasse gerne meine eigenen Erfahrungen in meine Musik einfließen und ich habe das Gefühl, dass dieser Song wahrscheinlich einer meiner ehrlichsten Songs ist. Ich hoffe, dass die Leute etwas Trost in dem Song finden. Ich schreibe immer gerne peppige, groovige Beats zu persönlichen Kämpfen, die ich noch nicht ganz verarbeitet habe.“

Die Sängerin im Fokus

Als Pixey 2021 ihre EP Sunshine State herausbrachte, sorgte das für große Aufmerksamkeit. Die Kritiker lobten ihr Werk. Wenige Monate davor, Anfang 2021, erschien die Debüt-EP Free To Live In Colour. Nun erfolgt in wenigen Wochen ihr Debüt-Album, dass sie selbst als Mini-Longplayer bezeichnet.

Sängerin Pixey sagt:

“Dreams, Pains & Paper Planes is my biggest release to date. The majority of the record was written, recorded and produced by myself in my bedroom, alongside a couple of studio tracks. Genre bending was something I wanted to experiment with, tailoring to the moods of each song but still keeping to the core big beat elements. I wanted to write a record that kept a sunny sound but was more anxious lyrically. More than anything, I want the listener to feel like they can dip into an alternate world for a while, whether it’s comforting or not”

Pixey mit Dreampop: Im Schlafzimmer fing alles an.

Von Ton-An übersetzt:

„Dreams, Pains & Paper Planes ist meine bisher größte Veröffentlichung. Den Großteil des Albums habe ich in meinem Schlafzimmer geschrieben, aufgenommen und produziert, dazu kommen ein paar Studiotracks. Ich wollte mit verschiedenen Genres experimentieren und die Stimmungen der einzelnen Songs anpassen, ohne dabei die Big Beat-Elemente aus den Augen zu verlieren. Ich wollte eine Platte schreiben, die einen sonnigen Sound hat, aber textlich eher ängstlich ist. Vor allem möchte ich, dass der Hörer das Gefühl hat, er könne für eine Weile in eine andere Welt eintauchen, egal ob es beruhigend ist oder nicht.“

Zur Musik kam die Sängerin Pixey über eine bemerkenswerte Wendung in ihrem Leben. Als eine lebensbedrohliche Krankheit ihren Tagesablauf bestimmte und der Tod plötzlich so nah war, bemerkte sie, dass sie noch nie im Leben Musik gemacht hat. Als sie die Krankheit besiegen konnte, bemerkte sie, dass sie tatsächlich Talent besaß und setzte genau jenes ein, um heute zu den beliebtesten Pop Newcomer-Stars in Großbritannien zu gehören. Nun will sie ganz Europa erobern und dann die Welt. Mit der Musiksoftware Ableton, die sie im Schlafzimmer auf ihren Laptop herunterlud, fing an alles. Nun, zwei Jahre später, nach mehreren EPs, kommt ihr Debüt-Album Ende September. Der einstige Traum, angefacht durch das Feuer des Todes, wurde zur Wirklichkeit.

Hier kommt Pixey:

Ton-An für I’m Just High

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Lars Fiero – Reise des Lebens

Nächster Artikel

E-Gitarre kaufen – Ratgeber

Latest from News

Luke Evans singt wieder

Das Schauspieler durchaus auch Talent als Sänger haben, beweist Luke Evans. Der britische Künstler ist bereits

Lizki ist verliebt

Hinter dem Künstlernamen Lizki verbirgt sich eine junge Blondine aus München. Seit einiger Zeit ist sie

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: