Tipps Facebook Fan-Seiten

Tipps, um beim Start auf der Facebook-Fanseite ohne großen Aufwand, neue Fans zu generieren.

Facebook Tipps für Musiker und Künstler

Für Musiker und Künstler ist Facebook ein Must-have, um die eigene Musik und die eigene Marke besser zu promoten. Wer gerade erst neu anfängt, steht vor der großen Hürde der 1.000-Fan-Marke. Es ist gar nicht so einfach, mit wenig Aufwand und Kosten am Anfang neue Fans zu generieren. Damit das gelingt, haben wir für den Start einige Tipps parat, die dabei vielleicht helfen könnten.


Facebook – Fanseite für Musiker

Ein Großteil Deiner Fans wird sich auf Instagram und eben Facebook über Dich informieren. Effektives Musikmarketing setzt also voraus, dass Du Deine Sozialen-Medien-Plattformen im Griff hast und ausbaust. Letzteres ist am Anfang nicht einfach.

Ein paar Tipps für Deine Posts:

Menschen lieben Inhalte, die sie zum Lachen bringen. Aber auch Posts mit privaten Themen, Fotos und Geschichten sind bei Fans besonders beliebt. Diese werden gerne geteilt. Denke immer daran, dass viele Nutzer auf Facebook und Co. eine Pause vom Alltag suchen und sich mit Musik und vor allem tollen Geschichten ablenken wollen!

Das Pushen Deiner Künstlerseite

Die ersten 1.000 Fans sind immer die schwierigsten. Doch es gibt einige Tipps und Tricks, um schnell an die magische Grenze zu gelangen. Ganz wichtig sind natürlich gute und interessante Inhalte. Fotos, Geschichten, Livestreams. Auch dann, wenn Ihr nur 10 Fans habt. Neue Interessenten sehen so, dass es sich lohnen kann, Eurem Profil zu folgen.

Ein beliebter Trick, um mehr Fans aufzubauen, ist es, die eigene Freundesliste aus Eurem privaten Profil zu nutzen. Ihr könnt Eure Freunde einfach auf Eurer Fanseite zum Liken und Folgen einladen.

So geht´s:

Geht auf Eure Fanseite. Klickt auf die drei Punkte ganz rechts und dann auf Freunde einladen.

Vielleicht könnt Ihr Eure Freunde und Verwandte ebenfalls bitten, dass sie ihre Facebook-Freunde zum Folgen einladen.  Alternativ kann auch eine Private Nachricht geschickt werden, um noch persönlicher auf die eigen Künstlerseite aufmerksam zu machen.

Promotion durch andere

Sehr beliebt ist die Promotion durch andere Sänger. Versucht mit anderen Musikern und Bands zu interagieren. Dabei könnt Ihr zum Beispiel deren Beiträge teilen oder ihre neuen Posts kommentieren. Ihr könnt auch direkt fragen, ob sie nicht vielleicht Eure Inhalte teilen. Gemeinsame Konzerte und Auftritte sind natürlich ein Booster, um mehr Fans zu erreichen. Wichtig ist dabei nur, dass die anderen Bands bereits eine große Anzahl von Followern haben.

Neue Single – neues Album


Hier verschenken viele Musiker großes Potenzial. Wenn Ihr einfach ankündigt, dass ein neues Album demnächst erscheint, ist das eine Meldung. Aber eben nur eine Meldung, die kaum wahrgenommen wird. Wer eine neue Single veröffentlicht, sollte daher mit Dramatik spielen und Spannung aufbauen. Hierzu eignet sich ein Storytelling, wobei auch direkte Bilder vom Entstehungsprozess gepostet werden sollten.

Was kann ich noch posten?

Eure Fans wollen natürlich unterhalten werden. Es geht nicht nur um Informationen zu neuen Singles und Auftritten. Der Spaßfaktor ist wichtig. Lustige Sprüche gehen immer. Auch Musiker, die sich Tierfotos posten, sind beliebt. Ganz wichtig ist aber, der Blick hinter den Vorhang: Private Details, Videodreh und so weiter. Alles das, was Deine Fans normalerweise nicht mitbekommen würden.

Was Ihr nicht posten solltest:

Es gibt einige Themen, die gerade am Anfang nicht angesprochen werden sollten. Dazu gehören Politik und Sport. Lasst diese Themen unbedingt beiseite.

Ihr könnt auch noch einen Schritt weiter gehen, und Eure Fans direkt am künstlerischen Prozess beteiligen. Lass Deine Fans einfach am Songwriting teilhaben oder bei einer Studiosession. Sehr beliebt ist auch eine Mitbestimmungsmöglichkeit. Stellt verschiedene Cover vor, wobei die Leser direkt mitentscheiden dürfen.

Karten verlosen

Neue Konzerte sind immer eine Meldung wert. Auch diese Meldungen sollten mit einem Storytelling versehen werden. Eine ganz einfache Zusatzmöglichkeit für mehr Aufsehen, ist das Verlosen von Karten. Bei einem neuen Album könnt Ihr dieses direkt mit Eurem Autogramm verlosen.

Tagebuch führen

Wir sind alle Voyeure und wollen so gerne am Leben anderer teilhaben. Da passt es, wenn direkt ein Tagebuch geführt wird, in dem zum Beispiel alles Mögliche, was hinter den Kulissen passiert, erwähnt wird. Das Tagebuch bietet den großen Vorteil, dass es über einen großen Zeitraum ausgedehnt werden kann und so immer wieder neuen Stoff für Posts bietet.

Fans einbeziehen

Ihr könnt Eure Fans auch direkt um Rat fragen. Sucht Ihr zum Beispiel einen lokalen Tipp oder einen Rat bei einem kleinen Problem, reagieren viele User gerne.


Posts können auch Hörproben neuer Stücke oder Ideen enthalten, in denen die Fans um ihre Meinung gebeten werden. So entsteht eine echte Interaktion.

Fans können auch Musik-Supporter sein

Musik-Supporter sind häufig direkt unter den eigenen Fans zu finden. Einige Musiker haben sich dafür sogar ein eigenes Team aufgebaut.- Eine Fangemeinde, die regelmäßig im Namen des Sängers Promotion auf den sozialen Netzwerken, wie Facebook und Co. betreiben. Die sogenannten Musikpromoter bekommen dafür freie Konzertkarten oder kostenlose Shirts oder auch das Album als erste.

Mehr Tipps folgen demnächst. Ton-an wünscht Euch gutes Gelingen und viel Erfolg.

Henning ist schon seit 2 Jahrzehnten tief mit Musikfestivals und Konzerten verbunden. Als ehemaliger Tontechniker kennt er sich bestens aus und hat schon so einiges erlebt. Von alten und neuen Erfahrungen berichtet er gerne auf unserem Magazin Ton An!

✉ Henning.L[@]ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

Máni Orrason mit Just Can’t Have It All

Nächster Artikel

Florence and the Machine

Latest from Biz

Welches Mikrofon wofür?

Für Künstler stellt sich immer wieder die Frage, welches Mikrofon sie für Musikaufnahmen kaufen sollten? Die

Musik NFTs

Seit Ende 2021 hat der Handel mit NFTs auch das Musikbiz erreicht. Was sich hinter dem

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: