/

YouTube als Power für die Karriere

Musikbiz

Wenn Künstler über YouTube diskutieren, geht es oft über die geringen Tantiemen, die sie ausgezahlt bekommen oder die geänderten Nutzungsbedingungen. Doch neben den negativen Punkten, gibt es noch eine andere Seite. Immer mehr Sänger und Künstler schaffen dank der Streaming Plattform ihren Durchbruch. Viele YouTuber fangen klein an, der Weg ist hart, dennoch haben es einige zu Weltruhm geschafft und liefern damit eine Steilvorlage für Newcomer, die es ebenfalls schaffen wollen. Keine andere Plattform bietet einen besseren Zugang zu möglichen Fans und einer künftigen Karriere.

Meistens fängt es mit Coversongs, wie zum Beispiel bei Justin Bieber, an. Waren es früher noch die Verkaufszahlen von Platten und CDs, sind heute die Streaming Plattformen der eigentliche Booster für eine mögliche Karriere im Musikbusiness. Heute geht es nur noch um Klicks und Views und natürlich Fans.

Diese Künstler schafften auf YouTube den Durchbruch

Justin Bieber ist nur ein Beispiel von vielen. Ohne YouTube würde es vielleicht gar keinen Bieber geben. Bereits mit 12 Jahren präsentierte er seine ersten Songs auf der Plattform. Kurze Zeit später wurden bekannte Stars wie Usher und Musikproduzenten auf den Jungen aufmerksam. Der Beginn einer großen Karriere.

Abonnenten: 63,5 Mill. (Stand 25.09.21)

Andere schafften es ebenso. Da ist zum Beispiel Charlie Puth, der ohne YouTube vermutlich gar nicht auf der Bühne stehen würde. Als Teenager war er bereits 2009 auf der Plattform und präsentiere dort seinen eigenen Vlog (Charlies Vlog) und seine ersten Coverversionen.

Seine Fans schossen durch die Decke. Dank der Streaming Seite und Ellen DeGeneres, die ihn in seine Show einlud, klappte es mit dem Welterfolg.

Abonnenten: 18,4 Mill. (Stand 25.09.21)

Auch Shawn Mendes lud seine Covers  als Teenager hoch und konnte so als Musiker seine Karriere beginnen.  Schon nach kurzer Zeit waren es 3,8 Millionen Fans.

Abonnenten: 28,4 Mill. (Stand 25.09.21)

Etwa 2010 fiel Abel Tesfaye mit seinen Musikvideos auf, die er als kanadischer R&B/Hip-Hop Sänger hochlud. Bereits zwei Jahre später machte es Boom und seine Karriere startete durch. Heute ist er als The Weeknd bekannt.

Abonnenten: 28,5 Mill. (Stand 25.09.21)

Dann ist da noch der rothaarige Teenager, der seine Fans zum Schreien verlockte und ebenfalls seinen Durchbruch als Musiker auf YouTube verzeichnen konnte. Ganz klar, wir meinen Edward Christopher Sheeran, bekannt als Ed Sheeran. Das besonders an diesem Sänger: Er hat von Anfang an seine eigenen Songs geschrieben. Bei den iTunes-Charts erreichte er Platz 1, ein Plattenlabel nahm ihn danach unter Vertrag. Unzählige Fans, mehrere Grammys und Preise konnte er bereits einheimsen.

Abonnenten: 48,9 Mill. (Stand 25.09.21)

Auch Lindsey Stirling verdankt YouTube einen großen Teil ihrer Mega-Karriere. Schon 2007 eröffnete die junge Violinistin ihren eigenen Kanal. Damals war sie gerade 20 Jahre jung. Ihre Mischung aus Dubstep Rhythmen und progressiven Tanzeinlagen kamen so gut an, dass Lindsey zum weltweiten Megastar wurde.

Abonnenten: 13,0 Mill. (Stand 25.09.21)

Im Alter von gerade einmal 14 Jahren interessierte sich Alan Walker für YouTube und lernte auf der Plattform, Musik zu machen. Nach zahlreichen Tutorials war es dann so weit. Er veröffentlichte seinen ersten Elektro-Track und machte sich einen Namen als Singer und Songwriter. Heute ist Alan Walker, genauso wie Lindsey Stirling, ebenfalls weltberühmt.

Abonnenten: 40,3 Mill. (Stand 25.09.21)

Noch ganz frisch, präsentiert sich Lucy Thomas als Musikerin auf YouTube. In ihren Musikvideos präsentiert sie mit einer klaren und reinen Stimme zahlreiche Cover-Songs und fasziniert damit Millionen von Fans.

Zusammen mit ihrer Teilnahme bei The Voice Kids (im Alter von 14 Jahren), schaffte sie einen Durchbruch. Heute ist sie immer mal wieder mit ihrer ebenso talentierten Schwester Martha öfters gemeinsam in melodischen Musikvideos zu sehen. Beide steht noch ganz am Anfang und dürfte eine große Karriere vor sich haben.

Abonnenten: 340.000 (Stand 25.09.21)

Weitere Stars, die durch YouTube berühmt wurden

Bo Burnham starte seine Karriere mit komödiantischen Liedern.

Abonnenten: 2,7 Mio. (Stand 25.09.21)

Arnel Pineda wurde ebenfalls dort entdeckt und ist nun Lead Sänger bei er Rockband Journey.

Abonnenten: 1,45 Mio. (Stand 25.09.21)

Als Marié Digby den Song Umbrella coverte, kam der Erfolg.

Abonnenten: 346.000 (Stand 25.09.21)

Soulja Boy veröffentlichte seinen wohl bekanntesten Hit Crank That selbst auf YouTube und hatte einfach Erfolg.

Abonnenten: 3,02 Mio. (Stand 25.09.21)

Dondria war ebenfalls auf YouTube. Ein Plattenlabel erkannte das Talent und ein neuer Star wurde geboren.

Abonnenten: 171.000 (Stand 25.09.21)

Dann ist da noch Karmin, das Pop-Duo, das mit Cover-Versionen positiv auffiel.

Abonnenten: 686.000 (Stand 25.09.21)

Fazit

Ohne YouTube kann es zwar auch mit der Musikkarriere klappen, auf die Streamingplattform kann aber kein Künstler verzichten. Genau das wissen die YT-Gründer und Google natürlich auch, weshalb (oft berechtigte) Kritik zu den geringen Tantiemen einfach an der Plattform abprallen.

Unsere Musik-Redaktion verfasst ständig aktuelle Artikel, Reviews und Rückblenden mit Leidenschaft und Emotionen.

✉ Redaktion [@] ton-an.com


Fehler melden: Textstelle bitte markieren und Tasten STRG + ENTER drücken!

Schreibe uns Deine Meinung

Your email address will not be published.

Vorheriger Artikel

First to Eleven mit neuem Coversong

Nächster Artikel

Newcomer Nicole Milik

Latest from Biz

Shure SM7B Testbericht

In unserem Mikrofon Testbericht geht es heute um eine wahre Legende. Gemeint ist natürlich das Shure

Welches Mikrofon wofür?

Für Künstler stellt sich immer wieder die Frage, welches Mikrofon sie für Musikaufnahmen kaufen sollten? Die

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: